Mit Musik kann ich ausdrücken, was tief in uns versteckt liegt und doch ausgesprochen werden möchte.

Ich bin Cellistin in Frankfurt am Main und vor allem als Kammermusikerin und Continuo-Cellistin tätig. Ich suche immer nach Wegen, Musik neu für mich zu entdecken. Die historische Aufführungspraxis und Beschäftigung mit dem Barockcello interessiert mich momentan besonders. Außerdem bin ich mit Leidenschaft Orchestermusikerin und Instrumentalpädagogin.

Konzerte

Das Lange Elend – Kammerphilharmonie Frankfurt

Datum: 8 September 2023
Ort: Neues Theater Höchst

Kinder brauchen Märchen! Ebenso wie Erwachsene. Besonders wenn es um die Angst, die Angst vor dem Tod geht.

August Scheufler hat sich des Themas angenommen und solch ein Märchen veropert. Frei nach dem spanischen „La Tia Miseria“ überlistet Frau Elend den Tod, der daraufhin von einem Birnbaum nicht mehr herunter und seiner allseits bekannten und gefürchteten Arbeit nicht mehr nachgehen kann. Niemand stirbt mehr.

Na super! Und jetzt?

Eines Tages wollen die Leute im Dorf, dass Frau Elend den Tod aus seinem Baum befreit …

Die Musik klingt schräg, süffig, süffisant – der Szenerie gemäß. Konzertant aufgeführt von sechs Gesangssolisten, von der Kammerphilharmonie Frankfurt und einem Chor (wie bei der Scheufler-Oper „Frittenmoni“ vor zwei Jahren).

Frau Elend, Sopran:               Alina Huppertz (Schauspiel Frankfurt)
Hl. Antonius, Bariton:            Daniel Pohnert (Kammeroper Frankfurt)
Der Tod, Bassbariton:            Christopher Jähnig (Staatstheater Wiesbaden)
Bürgermeister, Bariton:         Timon Führ (Kammeroper Frankfurt)
Cutuche, Mezzosopran:         Guenaelle Mörth (HfMDK Frankfurt)
Ein Vater, Bariton:                 Harald Mathes (Kammeroper Frankfurt)

Duo Mousiké

Datum: 26 August 2023
Uhrzeit: 20:30
Ort: Chapelle St. Michel des Coteaux de St. Faust de Bas

Die Flötistin Léa Villeneuve und Cellistin Sylvia Demgenski bilden gemeinsam das Duo Mousiké. Versiert sowohl auf modernen als auch auf historischen Instrumenten, loten sie gemeinsam das Repertoire für ihre Besetzung aus. Mit Spielfreude und unbedingtem Ausdruckswillen widmen sie sich der komplexen Aufgabe, zu zweit neue Klangwelten zu erschaffen. Ihr gemeinsame Hingabe für die Musik und ihre Begeisterung für das Repertoire ihrer Instrumente wollen sie mit ihrem Publikum teilen!

Léa Villeneuve – Flöte
Sylvia Demgenski – Violoncello

Eröffnungskonzert Les Müsicales de St. Faust

Datum: 25 August 2023
Uhrzeit: 19:00
Ort: Café KFaustin

Konzert, Aperetif & interkultureller Workshop

Unser kleines Kammermusikfestival eröffnen wir mit einem geselligen, interkulturellen Abend im Café KFaustin! Entspannt euch bei sommerlicher Atmosphäre mit Apeterif & Käse, lasst euch von uns in ein deutsch-französisches Programm mitnehmen voller Abwechslung, Spaß und mitreißendem Gefühl. Von Mozarts klassischen Harmonien bis zu Poulencs Humor, von Schuberts Romantik bis zu Piazzolas mitreißenden Rhythmen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ein interaktiver interkultureller Workshop erwartet euch in der Pause!

Das KFaustin empfängt euch am Freitag, den 25. August, ab 18 Uhr.

Caroline Jahns – Sopran
Léa Villeneuve – Flöte
Pauline Berretot – Harfe
Sylvia Demgenski – Violoncello

Projekte

Les Müsicales de St Faust
Deutsch-französisches Kammermusikfestival

Léa Villeneuve und Sylvia Demgenski haben ein Kammermusikfestival in Südfrankreich gegründet! Die erste Ausgabe findet vom 25.-27- August in Saint Faust statt.

Der unverstellte Blick - Trio Radiant

Das Trio Radiant in Residenz im Schloss Weißenbrunn.

Video abspielen

Bühne Frei! mit Laith Al-Deen

Duo Raimondi Demgenski spielt im Sendesaal des Hessischen Rundfunks.

Duo Raimondi Demgenski

Rebecca Raimondi Barockvioline und Sylvia Demgenski Barockcello

photocredit: Johannes Berger

Trio Radiant

Judith von der Goltz Violine
Sylvia Demgenski Violoncello
Juin Lee Klavier

Klaviertrio auf historischen Instrumenten

photocredit: Johannes Berger

Duo Mousiké

Léa Villeneuve & Sylvia Demgenski
Flöte & Cello, historisch und modern

photocredit: Johannes Berger

Cellounterricht

Ich unterrichte an der Musikschule Frankfurt und in Kronberg im Taunus.

Spielfreude, musikalischer Ausdruck, Wissen über den eigenen Körper und das eigene Lernen sowie Wissen über Gestaltung im historischen Kontext und der Vielschichtigkeit klassischer Musik stehen bei mir im Vordergrund.

„[ein] brillantes Quartett, […] das von den jungen Interpreten […] gefühl- und schwungvoll dargestellt wurde.“

main spitze, 15.07.19

 

“Musik kommt von innen nach außen.”

Kristin von der Goltz